Fazit

Ergebnis

Die Auffanggesellschaft ist die Nachfolgefirma, welche den ganzen Betrieb der Altgesellschaft oder fortführungsfähige Teile davon – meist stichtagbezogen – übernimmt:

  • (laufender) Betrieb mit Personal
  • OR 333 (Betriebsübernahme mit Übergang von Rechten und Pflichten aus den Arbeitsverhältnissen)
    • https://www.betriebsuebernahme.ch/die-voraussetzungen
  • Zeitnähe der Einzeltransaktionen der Vermögensübertragungen / Desinvestitionen bei der Altgesellschaft
  • Zeitnähe der Abwicklung der Altgesellschaft
  • Transparenz der Abwicklung
  • Nachvollziehbarkeit für Gläubigermassnahmen

Alternative (Praxiserscheinung / keine Empfehlung):

Faktische und / oder stille Liquidation,

  • durch Vermögens-Einzelübertragungen zu verschiedenen Zeiten und an verschiedene Personen
  • durch einzelne Vertragsübertragungen oder Vertrags-Neuabschlüssen
  • Vollzug zu verschiedenen Zeitpunkten
  • keine stichtagebezogene Nachvollziehbarkeit für die Gläubiger und sonstigen Betroffenen
  • meistens keine Transparenz
  • mit aufgeschobenem formalem Untergang der Altgesellschaft als sog. „inaktive Gesellschaft“

Weiterführende Informationen

 

Drucken / Weiterempfehlen: